Forage

ForAge für lebensbegeleitendes Lernen im Alter
Auf europäische Erfahrung bauen

Programm für Lebenslanges Lernen
Grundtvig Multilaterales Netzwerk
518459-LLP-1-2011-1-UK-Grundtvig-GNW

Aktuelles

  • Newsletter 19: Das ForAge Lexikon, englisch, deutsch (4/2015)
  • Newsletter 18: Ältere ArbeitnehmerInnen in Europa, englisch, deutsch (4/2015)
  • Newsletter 17: Europäisches Englisch und ältere Lernende: englisch, deutsch (4/2015)
  • Newsletter 16: Europäisches Englisch und das ForAge Netzwerk: englisch, deutsch (4/2015)
  • Newsletter 15: Rückblick auf die ForAge Konferenz in Portugal: englisch, deutsch (3/2015)
  • Newsletter 14: ForAge Dritter Jahresbericht: englisch, deutsch (3/2015)
  • Diskussion im ForAge Forum: Ältere Menschen im neuen Erasmus+ Programm (2/2015)
  • Dritter Jahresbericht in DE und EN (2/2015)
  • Newsletter 13:  Lebensbegleitendes Lernen im Alter: PIACC und ältere Menschen: englisch, deutsch (2/2015)
  • Das ForAge Lexikon zum Download (2/2015)
  • Jahreskonferenz 2015: Learning in Later Life: Research, Theory, Policy and Practice
    23.-24. 9. 2015 in Milton Keyes, Großbritannien. weitere Informationen folgen ...
    (1/2015)

Möchten Sie bei ForAge dabei sein?

ForAge ist ein offenes Netzwerk. Wir freuen uns über neue NetzwerkpartnerInnen. Hier finden Sie die Unterstützungserklärung für unser Netzwerk. Senden Sie uns ein This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it .



Was ist ForAge?

Das europäisches multilaterale Netzwerk ForAge fördert den Erfahrungsaustausch im Bereich lebensbegleitendes Lernen für ältere Menschen. Ziel des Projektes ist die Schaffung von höheren Standards für die Praxis in Europa.


Während der letzten zwei Jahrzehnte gab viele europäische Projekte, Programme, Seminare und Netzwerke zum Thema lebensbegleitendes Lernen im Alter. ForAge baut auf diesen reichen Erfahrungsschatz auf, sammelt und teilt Informationen, analysiert Wert und Auswirkungen auf Bildungs- und Alter(n)sstrategien und bewertet Forschungsergebnisse.

Hintergrund

Lebensbegleitendes Lernen hat viele Auswirkungen auf Menschen, Familien, Gemeinschaften und Staaten in Europa und darüber hinaus. Durch lebensbegleitendes Lernen können soziale Ausgrenzung und Isolation bekämpft werden und die mentale und physische Gesundheit älterer Menschen gefördert werden.
Lebensbegleitendes Lernen kann dabei helfen im Alter länger unabhängig zu bleiben und es stärkt das allgemeine Wohlbefinden in späteren Lebensjahren. Generell ist es eine Bereicherung für Einzelne und für Gemeinschaften.
Ein Ziel des ForAge Projektes ist die Untersuchung der positiven Auswirkungen von Lernen auf ältere Menschen und die Förderung und Miteinbeziehung einer größeren Anzahl von Menschen.

 

Unsere Ziele

Das Ziel von ForAge ist die Entwicklung einer zentralen Plattform für Informationen über lebensbegleitendes Lernen im Alter in Europa und die Vernetzung der verschiedenen Aktivitäten und Projekte. Lernen für ältere Menschen fördert ein Miteinander, Teilhabe und Solidarität zwischen den Generationen. ForAge fördert die Anerkennung dieses Wertes. Ziel des Netzwerkes ist auch zur internationalen Forschung über lebensbegleitendes Lernen beizutragen und den Zugang zu innovativen und progressiven Ideen und Praktiken in Europa zu verbessern.

 

Geplante Ergebnisse

ForAge fördert den Wertes von lebensbegleitendem Lernen im Alter durch die Entwicklung einem allgemein zugänglichen Archive und einer interaktiven Datenbank für Projekte, Forschungsergebnisse, Grundsatzprogramme, Statistiken und Beispielen guter Praxis.

Folgende Ergebnisse sind geplant:

-    ForAge Internetseite und Newsletter
-    Berichte, Kommentare und Diskussionen
-    Jährliche europaweite Konferenzen zum Thema lebensbegleitendes Lernen im Alter
-    Dialog mit Politikern und Entscheidungsträgern
-    Workshops zu relevanten Themen
-    Ein europäisches Glossar von relevanten Begriffen
-    Eine Plattform für Auskünfte und Informationen


Zielgruppen

Die Hauptzielgruppen von ForAge sind ältere Menschen und ältere Lernende, Freiwillige und Organisationen, die lebensbegleitendes Lernen für ältere Menschen anbieten, Organisationen, die mit älteren Menschen arbeiten, Erwachsenenbildner, Manager und Planende in der Erwachsenenbildung, Forscher auf diesem Gebiet, Gewerkschaften, Politiker und EntscheidungsträgerInnen

Projektdaten

Das Projekt dauert von 1.1.2012 bis 31.3.2015 und wird vom Institut für lebenslanges Lernen an der Universität Leicester in Großbritannien koordiniert.

Wer wir sind

Assoziierte PartnerInnen

NetzwerkpartnerInnen

Österreich: Bildungsnetzwerk Steiermark
Mag.a Grete Dorner, Geschäftsführung
Niesenbergergasse 59, 8020 Graz
Tel.: 0316 821373
www.bildungsnetzwerk-stmk.at

Österreich: FH JOANNEUM
Mag. (FH) Maria Auer
Kaiser-Franz-Josef-Straße 24
8344 Bad Gleichenberg
http://www.fh-joanneum.at

Deutschland: University Kassel
Prof. Dr. Fred Karl
FB Humanwissenschaften
D 34109 Kassel
www.soziale-gerontologie.de


Litauen: Seniors Initiatives Centre
Edita Šatienė
Krevos g. 9-2
Kaunas, LT 44236
http://www.senjoru-centras.lt/en/

Tschechische Republik: ATHENA
Hana Danihelkova
28.rijna 165/68, 709 00 Ostsrava
www.athena-women.cz

Tschechische Republik: Rovnovazka
Klára Tidrichová
Na Hranici 456
739 33 Vratimov - Horní Datyne
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Schweiz: Seniorenuniversität der Universität Bern
Prof. Dr. Ruth Meyer Schweizer
Hochschulstrasse 4, 3012 Bern
www.seniorenuni.unibe.ch

 


 

Downloads

Projektfolder

Projektfolder (English)
Projektfolder (Deutsch)

Newsletter

Newsletter 1 (English)
Newsletter 1 (Deutsch)

Newsletter 2 (English)
Newsletter 2 (Deutsch)

Newsletter 3 (English)
Newsletter 3 (Deutsch)

Newsletter 4 (Englisch)
Newsletter 4 (Deutsch)

Newsletter 5 (English)
Newsletter 5 (Deutsch)

Newsletter 6 (English)
Newsletter 6 (Deutsch)

Newsletter 7 (English)
Newsletter 7 (Deutsch)

Newsletter 8 (English)
Newsletter 8 (Deutsch)

Newsletter 9 (English)
Newsletter 9 (Deutsch)

Newsletter 10 (English)
Newsletter 10 (Deutsch)

Newsletter 11 (englisch)

Newsletter 12: englisch
Newsletter 12: deutsch

Newsletter 13: englisch
Newsletter 13: deutsch

Newsletter 14: englisch
Newsletter 14: deutsch

Newsletter 15: englisch
Newsletter 15: deutsch

Berichte

Erster Jahresbericht (english)
Erster Jahresbericht (deutsch)

Zwischenbericht des Projektes (english)

Zweiter Jahresbericht (englisch)
Zweiter Jahresbericht (deutsch)

Dritter Jahresbericht (englisch)
Dritter Jahresbericht (deutsch)

Diskussionen im ForAge Forum

Februar 2015: Ältere Menschen im neuen Erasmus+ Programm
Juli 2014: Intergenerationelles Lernen
Juli 2014: Soziale Bedingungen von freiwilliger Arbeit von Älteren und Projekte guter Praxis in Europa
Mai 2014: Ältere Menschen und Lernen in post-Konflikt Situationen
März 2014: Lebensbegleitendes Lernen im Alter für ethnische Minderheiten, MigrantInnen, Flüchtlinge und Roma
Mai 2013: Geben wir älteren Menschen eine Stimme durch Lernen
Mai 2013: Gender: Lernen für Männer und Frauen
Mai 2013: Die Einbindung von Interessensvertretungen in das Thema Lernen im Seniorenalter

 


 

Konferenzen

New Directions and New Learning in Later Life.
Taking the Learning to the Learner; Active and Healthy Ageing; Learning Communities

ForAge Internationale Konferenz in Lissabon, Portugal
7. - 8. November 2014

 

Agenda

 

Abstracts

 

 


The Future of Learning for Older People in Europe
Learning from Experience

ForAge Internationale Konferenz in Budapest, Ungarn
30. September - 1. Oktober 2013

Konferenzprogramm

Montag, 30. September, 2013

Registrierung: 13.00-13.30
Jede/e KonferenzteilnehmerIn wird einer Gruppe zugeteilt, um an den Workshops teilzunehmen.

13.30-14.00 Begrüßung
13.30     Begrüßung durch Professor John Benyon, Koordinator des ForAge Netzwerkes
13.40     Begrüßung durch Péter Kövesd, Geschäftsführer der Trebag Ltd, Budapest,
13.50     Begrüßung durch das Ungarische Ministerium für Soziale Angelegenheiten und Ältere

14.00 – 15.30 1. Plenarsitzung

14.00     Learning lessons from across the world – Dr. Alan Tuckett, President ICAE (International Council for Adult Education) download presentation
14.35     Infonet. Informationsaustausch über Lernen von Erwachsenen in Europa, Dr. Michael Sommer, Koordinator Infonet, Akademie Klausenhof, Deutschland download presentation
15.10    Teaching older Learners - A System´s perspective on the cross roads of megatrends and individual needs. Dr. Koen DePryck, Vrije Universität Brüssel, Belgien download presentation

15.30 Kaffeepause

15.50 – 16.40    2. Plenarsitzung
15.50    Warum ist das alles so wichtig? Der Kontext für lebensbegleitendes Lernen im Alter im 21. Jahrhundert und die Rolle des ForAge Netzwerkes. Jim Soulsby, Großbritannien, ForAge Netzwerk  download presentation
16.15    VISAL Visual impaired seniors active learning. Roma Ferretti, Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich download presentation
16.30    EDU Senior Improving senior´s quality of life: a toolkit to evaluate education for elderly learners, Roger Estelle Curto, Escuder Mollon Senior Citizens´ University, Castellón, Spanien download presentation

16.50 – 17.50 3. Plenarsitzung

16.50    Internet usage among 50+, Special flavours of the internet cake, Katalin Vamos, Tourismus- und Marketinexperin und Fitneestrainerin download presentation
17.10    Mental Status of Hungarien fifty plus generation and the health of benefits of later life learning, Bálint Boga, MD, ehem. Präsident der ungarischen Organisation für Gerontologie und Geriatrie download presentation
17.30    The Present and the Future of Hungarian Gerontagogy, Prof. József Jásperényi, PhD, King Sigismund College, Director Research Center for Gerontoeducation, Budapest, Ungarn download download presentation


17.50 Abschluss des ersten Konferenztages

Zusammenfassung, Information für den Empfang und Überblick über das Programm am nächsten Tag

18.30 Empfang

19.30 Abendessen

Dienstag, 1. October, 2013

Tag der älteren Menschen

9.00 - 10.45 4. Plenarsitzung: Wir feiern den Tag der ältern Menschen

09:00 Active Ageing - healty ageing, Zsófia Pusztai, MD, Amtsleiterin des ungarischen Büros der Weltgesundheitsorganisation download presentation
09.20      Der Nutzen des lebensbegleitenden Lernens im Alter, Professor Franz Kolland, Universität Wien, Österreich download presentation
10.05      Older people at the labour  market, Workplace, older people, social issues, Ildikó Laki, doctoral candidate, Ungarische Akademie der Wissenschaften, Institut für Soziologie, Budapest, Ungarn


10.20  1. Workshoprunde

Es werden drei parallele Workshops angeboten, damit alle Teilnehmenden alle Workshops besuchen können.
A) Post Conflict learning and the role of older people
B) Older people and the new education programmes download presentation
C) The learning needs of older people form minority ethnic, migrant and Roma communities


11.15    Kaffeepause

11.35    2. Workshoprunde
Es werden drei parallele Workshops angeboten, damit alle Teilnehmenden alle Workshops besuchen können.
A) Post Conflict learning and the role of older people
B) Older people and the new education programmes download presentation
C) The learning needs of older people form minority ethnic, migrant and Roma communities

12.25     3. Workshoprunde

Es werden drei parallele Workshops angeboten, damit alle Teilnehmenden alle Workshops besuchen können.
A) Post Conflict learning and the role of older people
B) Older people and the new education programmes download presentation
C) The learning needs of older people form minority ethnic, migrant and Roma communities

13.15 . 14.15  Mittagessen, Posterpräsentation und Networking

14.15 – 15.15    3 parallele Workshoprunden,  Posterpräsentation

Workshop 3A: Lernen und Training für und ber ältere Menschen in der Pflege

14.15 - 14.35   Continued Learning & Older People in Care. Andrea Patrick-Walker, First Taste, Derbyshire, Großbritannien download presentation
14.35 - 14.55   SensAge - Lifelong learning needs for Ageing People with Sensory Disabilities - Tajana Uzun, Croatian National Association of Deafblind Persons, Dodir, Zagreb, Croatia download presentation
14.55 - 15.15   MENTA 50+, Enikö Nagy, Trebag Property and Projectmanagement Ltd, Nagykovádsi, Hungary

Workshop 3B: Intergenerationelles Lernen

14.15 - 14.35   Learning across generations: older volunteers in school learning from children. Carolyn Kagan. Manchester Metropolitan University & Intergen, Großbritannien  download presentation, download poster
14.35 - 14.55   Recognition of Intergenerational Volunteering Experiences & Results RIVER, Maren Satke, die berater Unternehmensberatung, Wien, Österreich download presentation
14.55 - 15.15   Intergenerational Learning: The case of "The Knowledge Volunteers (TKV) Project in Greece, Myrto-Maria Ranga, PhD, 50plus Hellas, Athen, Griechenland download presentation

Workshop 3C: The Rolle der Informationstechnologie im lebensbegleitenden Lernen für Ältere

14.15 - 14.35   careNET: Building ICT competencies in the long term care sector to enhance quality of life for older people and those at risk of excluscion, Barbara Lázár, European Distance & E-Learning Network, Budapest, Ungarn
14.35 - 14.55   Engagement in intergenerational lerning by experienced older people. Maria Raquel Patricio, Polytechnisches Institut der Braganca & Antonio Osorio Universität in Minho, Portugal download presentation
14.55 - 15.15   SEE-GREEN Senior Engagement in a Geen Economy, Silvia Farina, Eurocrea Merchant Srl, Mailand, Italien download presentation


15.20 - 16.20  5. Plenarsitzung: Hören wir den Lernenden zu

15.20 - 15.40   Later Life learning skills - what helps us and what we need to learn. Catalina Nicolin, Petre Ispirescu Oberschule Bukarest, Rumänien
15.40 - 16.00   The Citizen comes first, Mariana Matache & Prof. Ionut Popa, Asociate Euroed, Bukarest, Rumänien download presentation
16.00 - 16.20   Count Us In - Older Learner´s Involvement in Department of Education & Skills funded Community Education. Liz Harper, Age & Opportunity, Irland

16.20 - 16.30   Comfort break

16.30 - 17.10  6. Plenarsitzung

16.30   Learning Possibilities for elderly people by training methods in the Márianosztra Penitentiary Institution, Ildikó Berényi, PhD student, ELTE-PPK, Pilisszentkereszt, Ungarn
16.50   East and West together - Taiji experiences in Hungary, Barbara Varga-Pintér, MD, doctoral candidate, Trebag Property and Projectmanagement Ltd, Nagykovácsi, Ungarn

 

17.10 – 18.20  7. Plenarsitzung

17.10 Wie passt das alles zusammen und wie geht es weiter. Feedback von den Workshops, Diskussion und Empfehlungen.
18.00 Zusammenfassung und abschließende Kommentare,  Peter Kovesd, Trebag and Jim Soulsby, ForAge

18.20   Konferenzende

 

Download booklet with conference abstracts

 

 


 

"A Society for all Ages"
Learning to LIVE and learning for LIFE
Future scenarios and strategies
On the occasion of Cyprus EU Presidency
A conference on Adult Education

Europäische ForAge Konferenz in Limassol, Zypern
8. - 11. Oktober 2012

Impressionen der Konferenz

 

 

Konferenzprogramm

Monday 8th October 2012


09.00 – 09.30      Registration & refreshments

09.30 – 10.15      Opening Ceremony and Key Addresses

• Chairman of the organising committee: Klitos Symeonid
• Mayor of Limassol: Mr Christou
• Katarina Popovic, European Association for Adult Educatio
• Professor John Benyon, University of Leicester, ForAge network                         
• Opening of the conference: the Minister of Education and Culture: Mr Demosthenous
Cultural programme by the Adult Education Centres, Ministry of Education and Culture


10.15                  Presentation: ‘Three Future Scenarios for a Society for all Ages’ by Jumbo Klercq

11.00 – 11.15      Comfort break

11.20                  Presentation: ‘Applying Key Concepts of Disability Studies Theory to Visualize a Society for all Ages’, by Dr Simoni Symeonidou

11.50                  Introducing the Conference Workshops

12.00                  Conference Workshops

13.15 – 14.10       Lunch

14.15                  Presentation: ‘Feedback from Workshops and Plenary Discussion with a Panel of Experts on the Contexts, Topicality, Relevance and Relationship to ForAge’

15.45                  Presentation: ‘Policies and Practices for Active Ageing and Solidarity among Generations’, by Marina Efthymiadou, Ministry of Labour and Social Insurance, Cyprus

16.15 – 17.45      Presentation: ‘European Networks, Projects and Programmes’

19.00                  Reception

20.00                  Cyprus night

 

Tuesday 9th October 2012


09.00                  Presentation: ‘The European Map of Intergenerational Learning Network (ENIL)’, by Julie Melville, Beth Johnson Foundation and Centre for Intergenerational Practice

09.30                  Presentation: Katarina Popovic outlines a project

10.00                  Presentation: ‘The European AGE Platform and the European Year of Active Ageing and Intergenerational Solidarity’

10.30                  Discussion: ‘Plenary Discussion around Developing Collaboration and Strategic Development across Networks, Projects and Programmes and a Working Relationship with ForAge’

11.15 – 11.30      Comfort break

11.35                  Further Workshop Sessions led by ForAge Partners around Key Issues from the Initial ForAge Partner Surveys

13.00 – 14.15      Lunch

14.20                  Presentation: ‘The SIGOLD and Open Inn projects’ by Iveta Orbanova and Natasa Urbancikova, Slovakia

15.00                  Presentation: ‘Learning in Later Life and Intergenerational Cooperation – the Results of Five Years of Service Training Courses in Cyprus’ by Jim Soulsby

15.30                  Key Messages for Policy Makers across the EU and recommendations for ForAge

16.00                  Panel Discussion

16.30                   Summary and Close of Conference


 

 

Kontakt in Österreich

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

ForAge Projektseite